In der letzten Zeit haben mehrere Sitzungen der Arbeitsgruppe für den Umbau der Schule stattgefunden. Bei der letzten Sitzung am 21.01.2017 waren auch die Architekten und Vertreter des Départementrats (der Abteilungen Immobilien, Recht, Kommunikation sowie Bildung und Jugend) anwesend.

Zur Erinnerung: die Wahl ist auf das Projekt des deutschen Architekturbüros Behnisch aus Stuttgart gefallen. Behnisch hat sich ein französisches Partnerbüro gesucht, das Atelier 2A+ aus Versailles. Die beiden haben ein deutsch-französisches Projektteam gebildet, dies entspricht auch dem Wesen unserer Schule.

Das Projekt kommt gut voran. Der Bauantrag ist gestellt und wir befinden uns nunmehr in der Ausschreibungsphase für die verschiedenen Unternehmen.

Zwei wichtige Neuerungen sollen nicht unerwähnt bleiben:

  1. Untersuchungen zur Bodenbeschaffenheit im Untergeschoss der Turnhalle haben gezeigt, dass es besser ist, eine neue Turnhalle zu bauen, statt die alte zu renovieren.

    Zukünftige Sporthalle

    Das Dach der neuen Turnhalle wird „schwebend“ aufgesetzt, um den natürlichen Lichteinfall zu begünstigen.

  2. Der Bau einer Leichtathletikanlage ist für 2020 geplant, wenn die Fertigbauten abmontiert werden.

Die Farben einiger Innen- und Außenwände sowie Materialproben wurden präsentiert. Ein Teil der Außenfassade wird in Holz gestaltet, für ein harmonisches Gesamtbild wird dies an den Innenwänden fortgesetzt. Lichtschächte an den Seiten der Klassenräume werden einen angenehmen natürlichen Lichteinfall begünstigen.

Was die Außenanlagen betrifft, haben Schüler in einem gesonderten Workshop ihre Vorstellungen einbringen können.

Die Grundschule wird von Grünflächen eingefasst. Sie wird aus drei kleineren Gebäuden bestehen, jedes in einer anderen Farbe, damit die Kinder sich leichter zurechtfinden.

Fertigbauten

Beruhigend war die Präsentation der Fertigbauten (Foto). Das LFA behält seine eigene Kantine mit eigener Küche.

Der Zeitplan sieht wie folgt aus:

  • April 2017: Beginn des Baus der Fertigbauten

  • Herbstferien 2017: Umzug in die Fertigbauten

Die Lieferung der neuen Gebäude ist weiterhin für den Beginn des Schuljahres 2019/2020 geplant, und es wird gehofft, dass die Grundsteinlegung am 22. Januar 2018 stattfinden kann, am Tag der deutsch-französischen Freundschaft.