Ganz egal aus welchem Kulturraum die Schüler des LFA kommen, wenn sie an der Schule anfangen, beim Verlassen der Schule sollen sie nicht nur ein gutes Abitur in der Tasche haben, sie sollten nicht nur zweisprachig geworden sein, sondern geprägt worden sein von einer echten Doppelkultur: französisch, deutsch, aber vor allem europäisch. Mit einem weltoffenen Geist ausgestattet sein und bereit, die Welt in ihrem Sinne zu erleben und zu verändern.

Im Sinne der Gründeridee des Lycée Franco-Allemand, versucht die ALFA durch ihre Aktionen diese Doppelkultur bei den Schülern zu fördern und auch in die Familien zu tragen. Sie unterstützt zahlreiche künstlerische, musikalische und literarische Veranstaltungen, aber auch sportliche und kulturelle Begegnungen, die von der Schule in diesem Sinne organisiert werden. Darüber hinaus fördert und verstärkt die ALFA die Zusammenarbeit zwischen den drei Deutsch-Französischen Gymnasien von Buc, Freiburg und Saarbrücken und hat auch als Ziel direkte Beziehungen zwischen den Schülern der drei Schulen aufzubauen.

So versucht die ALFA nach ihren Möglichkeiten und durch ganz konkrete Aktionen, einen Beitrag zum deutsch-französischen Verständnis und zur deutsch-französischen Freundschaft zu leisten.

Zurück                                     mehr zur ALFA